Suche
Suche Menü

Projekt

„MACH WAS DRAUS!“

"Was ist für mich der richtige Ausbildungsgang? Wie finde ich einen passenden Ausbildungsbetrieb? Wie bewerbe ich mich richtig? Wo stehe ich mir selber im Weg?" Diese Fragen drängen sich insbesondere schon zum Ende der Schulzeit auf und sind sehr individuell zu beantworten.

Die Wirtschaftsjunioren bieten für Real- und Hauptschüler ein individuelles Coaching ab der 9. Klasse – idealerweise vor der Bewerbung für ein Schülerpraktikum – bis zur Erlangung eines Ausbildungsplatzes an. Dieses Coaching soll frühzeitig eingreifen und verhindern, dass Real- und Hauptschüler nach dem Abschluss der 10. Klasse den Sprung von der Schule in eine betriebliche Ausbildung nicht schaffen. Voraussetzung ist jedoch, dass die Jugendlichen bereit sind „Was draus zu machen“.

Im Rahmen des Coachings werden die Real- und Hauptschüler unterstützt eine Ausbildung zu finden, die ihnen Spaß macht und ihnen eine Perspektive bietet. Dabei werden gemeinsam mit den Schülern ihre individuellen Stärken, Schwächen, beruflichen Vorstellungen und Vorlieben sowie Wünsche besprochen. Auf dieser Basis erhalten die Jugendlichen Impulse für die Identifizierung eines passenden Ausbildungsgangs und Ausbildungsbetriebs. Zudem wird den Jugendlichen vermittelt, wie sie sich in den Bewerbungsunterlagen und im Bewerbungsgespräch „verkaufen“ können, um auch tatsächlich den gewünschten Ausbildungsvertrag zu erhalten.

Ziel ist es den identifizierten Ausbildungsgang und ggf. sogar den Ausbildungsbetrieb bereits im Rahmen eines Schülerpraktikums näher kennenzulernen. Idealerweise bekräftigt das Schülerpraktikum den Berufswunsch der Jugendlichen und gibt ihnen die Möglichkeit bereits erste Erfahrungen in ihrem späteren Ausbildungsgang zu sammeln und erste Kontakte zu potenziellen Ausbildungsbetrieben zu knüpfen. Falls jedoch das Schülerpraktikum nicht den Ausbildungswunsch stärkt, ist es dies auch eine wichtige Erfahrung, die möglicherweise Ausbildungsabbrüche verhindern kann. In diesen Fällen ist es noch rechtzeitig, um vor dem Schulabschluss einen alternativen Ausbildungsberuf zu finden.

Projektleitung

Heike Schäfer

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Senior Manager

Marke Köln