Suche
Suche Menü
Allgemein

Informativ, kontrovers und unterhaltsam – so macht Lokalpolitik Spaß!

Fünf Tage vor der Wahl haben die Wirtschaftsjunioren Köln in Kooperation mit der IHK einen spannenden und vielfältigen Austausch zwischen sechs der 13 OB-Kandidat*innen organisiert. Was ist die Vision für Köln und was sind brennende Themen, die in Köln angegangen werden müssen? Für eine adäquate Meinungsbildung haben wir dabei auf ein innovatives Konzept gesetzt, wo möglichst viele Kandidat*innen zu Wort kommen und verschiedene Positionen und Blickwinkel sichtbar und auch vergleichbar werden. Das Konzept kam bei den Zuschauer*innen gut an. Über den Live-Stream haben wir viele Kommentare erhalten, z.B.: “Informativ, kontrovers und unterhaltsam – so macht Lokalpolitik Spaß!
“Wir sind hier, um uns als Demokrat*innen und überparteilicher Verein auf die Wahl vorzubereiten”, erklärte die Vorsitzende Jennifer Polzin bei der Begrüßung und sprach eine Einladung an den zukünftigen Bürgermeister bzw. Bürgermeisterin aus, mit den Wirtschaftsjunior*innen Köln in den Dialog zu treten.
 
Vier Kernthemen wurden fokussiert und kontrovers diskutiert: Infrastruktur: Sicherheit/Sauberkeit, Gewerbeflächen, Digitalisierung, Mobilität. Stadtverwaltung Köln: Entscheidungsstau auflösen, leistungsfähige Verwaltung. 
Unternehmertum in Köln: Regionale Wirtschaft, Wirtschaftsförderung, Klima und Umweltschutz, Steuern und Abgaben sowie Aktuelles: Hilfe nach Corona, Fachkräfte / Vereinbarkeit Familie und Beruf.
 
Zu jedem Themeblock konnten die Zuschauer*innen per Mentimeter abstimmen, welche Kandidat*innen auf der Bühne Stellung beziehen sollten. Ein demokratischer Prozess. 
 
Die Themen wurden durch Videostatements bzw. Forderungen Kölner Unternehmer*innen zu Beginn der Themenblöcke eingeleitet. 
 
Die Präsidentin der IHK, Nicole Grünewald, freute sich als Gastgeberin über die vielen Kandidat*innen und betonte bei ihrer Begrüßung, dass die Vertretung der Interessen der Wirtschaft gegenüber der Politik  eine zentrale Aufgabe der IHK sei und ihr eine Herzensangelegenheit.
“Unsere Forderungen sind sehr eng an den Wahlprüfsteinen angelegt”.
Sie dankte den “engagierten Unternehmerinnen und Unternehmern aus den Reihen der Wirtschaftsjunioren, der Vollversammlung und aus dem Präsidium, diesen Forderungen ein Gesicht zu geben. “Ich wünsche mir, dass diese Veranstaltung der Beginn eines engen und konstruktiven Dialogs wird. Wir sind alle hier, weil es uns um die Zukunft der Stadt geht. Daher sollten wir niemals gegeneinander, sondern wertschätzend und auf Augenhöhe arbeiten.”
 
Zum Stream:
 
„Kampf um Köln – Wer bekommt die Krone?“ ist ein Wahlforum der Wirtschaftsjunioren Köln in Kooperation mit der IHK Köln.
Marke Köln