Suche
Suche Menü

Laufen, Spenden und Zuversicht geben

6.600 Euro Spenden für Flüchtlinge und bedürftige Kölner

von Bea Czikowsky

Die Wirtschaftsjunioren Köln e.V. konnten durch einen dreimonatigen Spendenlauf 5.800 Euro sammeln für die Notunterkunft Köln-Porz (Träger DRK) und für Helfen durch Geben – Der Sack e. V. Der Verein liefert ehrenamtlich Lebensmittel an Kölner, die es am nötigsten brauchen. Darunter auch 14 Kindergärten, anonym in Säcken, ohne konfessionelle oder parteipolitische Hintergründe.

Das große Finale war das Benefizkonzert „Kölle für alle“ in der Location „Beverly Sülz“. Dort wurden noch einmal 800 Euro für die Porzer Geflüchteten gesammelt. Für Stimmung sorgten drei Kölner Bands („Occupy Orchestra“, „5vor12“, „Talya“) und „RauPUTZ“ aus Lohmar. Julia Bauer führte unter anderem mit einigen Kurzinterviews sympathisch und professionell durch den Abend: Josef Ludwigs, stellv. Amtsleiter für Wohnungswesen der Stadt Köln und Marita Bosbach vom Deutschen Roten Kreuz informierten über die aktuelle Situation der Geflüchteten in Köln. Beide Sprecher kümmern sich jeden Tag um Flüchtlinge und haben mit ihren Informationen und eindrucksvollen Schilderungen wichtige Einblicke in ihren Alltag und den der Flüchtlinge gegeben.

Einige Tipps der Experten: Das Ehrenamt ist besonders wichtig. Ein herzliches Willkommen an der Drehscheibe Flughafen Köln/Bonn ist erwünscht. Ein Gespräch oder Geldspenden sind in jedem Fall effektiver als ein Sack alter Kleider. Hilfe beim Sortieren der Kleider wird beim DRK immer benötigt. Ein Spielangebot wie Fußball oder Badminton kann eine Chance sein, der Starre des Wartens zu entfliehen. Der Phantasie an möglichen Angeboten sind hier keine Grenzen gesetzt. Wer konkret helfen möchte, aber nicht weiß wie, findet auf der Homepage der Stadt Köln nützliche Hinweise. Die DRK hat ein Servicetelefon: 0221-5487-222. In Köln gibt es derzeit 11.500 untergebrachte Flüchtlinge. 340 bis 400 Personen kommen jede Woche dazu.

Spendenlauf „42tausend reloaded

Seit September sind 14 Kölner Wirtschaftsjunioren rund 2500 Kilometer für das Projekt “Kölle für alle” gelaufen und haben dadurch bis zum Konzert ca. 5.800 Euro sammeln können. Das besondere: Alle gelaufenen Kilometer haben Spenden generiert, denn jeder Läufer hat Spender aus dem Familien-, Freundes- oder Arbeitskreis gesucht und einen Spendenbetrag pro gelaufenen Kilometer definiert. Am Abend des Konzerts konnten dann noch weitere 800 Euro durch Spendengelder und Eintrittsgelder gesammelt werden. Von der Gesamtsumme gehen 3.000 Euro an den Verein „Helfen durch Geben – Der Sack e.V. Und 3.600 Euro an die Notunterkunft Köln-Porz (Träger DRK). Um die Verbindung der Kulturen und das Verständnis untereinander zu erhöhen, werden die Spenden in Lehrmaterialien und in die Ausstattung des neuen Unterrichtsraums investiert.

ist_stop_overlay

Bildquellen

  • Vorstandsvorsitzender Jan Niclas Schatka überreicht Spendenscheck mit 3000 Euro an Maria Bosbach (DRK): Kim Wittfeld
Marke Köln