Suche
Suche Menü

Gründerpreis für Limmaland, Freshbox und PlanIT Green

Die Wirtschaftsjunioren Köln haben zum 19. Mal den Gründerpreis verliehen. Unter den zahlreichen Bewerbungen haben sich von sechs Finalisten drei Gewinner durchgesetzt – mit bemerkenswerten Ideen und Konzepten.

Der erste Preis ging an LIMMALAND, Stefanie Gaertner und Rabea Knippscheer. Die Firma hat sich darauf spezialisiert, bekanntes Ikea-Mobiliar in kreative Spiellösungen zu verwandeln. Mit passgenauen Wand- und Möbelfolien lassen sich im Handumdrehen Puppenhäuser, Kaufläden, Kinderküchen und Spieltische gestalten. Die Jury, darunter einige Hauptsponsoren wie die IHK Köln, Kreissparkasse Köln, Sparkasse Köln Bonn, MASTERhora und ein Team der Wirtschaftsjunioren, waren besonders beeindruckt von den klaren Visionen, der gut durchdachten Strategie und den nachhaltig ökologischen Standards, der in Deutschland produzierten Klebefolien. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Ideen und Begeisterung für unsere Produkte bei der Jury so gut angekommen sind. Wir leben dafür“, freuten sich die zwei Gründerinnen am Abend der Preisverleihung. Der erste Preis war mit 3000 Euro dotiert.

Wirtschaftsjunioren Köln, Gründerpreis 2015 in der Früh-Lounge

Der zweite Preis ging an Max Roosen von „Freshbox“. Hier versorgen Automaten Mitarbeiter rund um die Uhr mit frischen Lebensmitteln, Snacks, Getränken und Kaffee. Was nicht gekauft oder gegessen wird, geht an die Kölner TAFEL. Roosen hat zu Beginn seiner Gründung ganz alleine angefangen, ist nachts um drei Uhr aufgestanden und hat selber Automaten bestückt. Heute hat er zwei Mitarbeiter. „Das zeigt sehr viel Einsatz und Engagement und ist ein gut durchdachtes Geschäftsmodell“, so die Jury. Das Preisgeld wird Max Roosen in warme Kleidung seiner Mitarbeiter für den Winter investieren.

Den dritten Preis hatten sich Till von Pidoll und Gerrit Verse mit PlanIT Green verdient. Sie bieten eine intelligente und automatisierte B2B-Recyclinglösung für ausgediente Elektrokleingeräte an, da sie das Recyclingproblem in Gewerbebetrieben lösen möchten. Auch hier überzeugten der Auftritt und die besonders innovative Idee.

Nicht nur die drei Gewinnerteams, sondern alle sechs Finalisten hatten an dem Abend der Preisverleihung die Sympathien des Publikums auf ihrer Seite: Der „Schuhleister“ verspricht „100% Ihr Fuß – 100% Ihr Stil“ und hatte an dem Abend erste Kunden für maßgeschneiderte Schuhe. „PAPACKS® – Packaging by nature“ entwickeln und produzieren innovative Verpackungen und Produkte: ökologisch, umweltfreundlich mit durchgängig nachhaltigem Mehrwert. Die „Sandwitch“ verzaubert mit selbstgemachten Sandwiches Fleischliebhaber und Veganer gleichermaßen. Allen gemeinsam war eine große Leidenschaft und ein professioneller, überzeugender Auftritt. Der Gründerpreis, bei dem vor allem auch die Unternehmerpersönlichkeit zählt, unterstützt das Bestreben der Wirtschaftsjunioren, dass mehr Menschen im Land Unternehmer werden.

Marke Köln