Suche
Suche Menü

„UnternehmWas” – auch 2014 gilt: Nomen est Omen

Am 27.10.2014 haben die Wirtschaftsjunioren wieder mehr als 200 Berufsschüler, Hochschüler und Interessierte eingeladen und ihnen das Leben als Unternehmer näher gebracht. Die jungen Menschen konnten sich inspirieren lassen und mit erfahrenen, mutigen und prominenten Unternehmern über kreative Geschäftsideen, geplante Erfolgskonzepte und unerwartete Stolpersteine diskutieren. Als einzige Gründerveranstaltung, die von Unternehmern organisiert wird, kann UnternehmWas schließlich den Reiz des Unternehmertums direkt aus erster Hand weitergeben.

Unternehmer packen aus – und zu

Für die Veranstaltung konnten die Junioren um Peer Bieber vier spannende RednerInnen aus verschiedenen Bereichen des Unternehmertums gewinnen, unter anderem Laura Günther, Geschäftsführerin von Elektrohaus Bernhard Günther GmbH & Co.KG, Mutter und aktive Wirtschaftsjuniorin. Sie alle erzählten aus ihren Nähkästchen, berichteten von Mut, cleveren Geschäftsstrukturen und guten wie auch schlechten Zeiten.

Mola Adebisi war ebenfalls als Speaker vor Ort und beeindruckte die Zuhörer mit seinem Weg zu Erfolg und Glück. Mit persönlichen Erlebnissen und selbstkritischen Erkenntnissen kommentierte er authentisch und lebendig seine Laufbahn und gab den jungen Menschen wichtige Tipps, die wachsam aufgenommen wurden.

Geister, die man rufen sollte

Unternehmertum kann für viele junge Menschen, aber auch für alle Quereinsteiger der richtige Weg sein – wenn er denn erkannt wird. Um dieses Erkennen zu ermöglichen und zu verbessern, wurde auch ein Preis für Berufskollegs und Hochschulen mit dem stärksten Unternehmergeist ausgeschrieben. Kölns Bürgermeister Andreas Wolter hat dieses Mal die FOM ausgezeichnet – und das Engagement aller Beteiligten gelobt. Denn Unternehmergeist bedeutet nicht nur, selbstständig und sein eigener Chef zu sein, er bedeutet auch: „Innovationen, Arbeitsplätze und Wohlstand. Deutschland braucht mehr von diesen Machern”, wie André Häusling als Vorstand der Kölner Junioren – vor allem aber als Gründer und Geschäftsführer – betonte.

Für weitere Eindrücke und v.a. bewegte Bilder schaut auf unseren YouTube-Kanal – der Film zum Event erscheint in den kommenden Tagen!

Marke Köln