Suche
Suche Menü

Kompetenzgruppe Digitale Wirtschaft

Digitale Wirtschaft (auch DiWi genannt) ist aus unser aller Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Sie beschäftigt die junge wie auch die alteingesessene Wirtschaft, die IHK Köln, unsere Stadt – und die Wirtschaftsjunioren. Da dieses Konzept jedoch so komplex ist, dass es auch heute nicht immer vollständig und effizient genutzt wird, haben die Junioren es am Strategietag im April zu einem „Jahresthema 2014″ erklärt: Mit der Kompetenzgruppe haben sich sechs Fachleute zusammengefunden, die ihr Wissen durch Vorträge und einschlägige Projekte an Gründer und Unternehmer weitergeben möchten. Viktoria Peveling ist eine dieser Expert/-innen und erzählt im folgenden Interview von den Zielen und Ideen der Gruppe.

Was ist Digital Wirtschaft?

Digitale Wirtschaft ist ein Phänomen, das wir in einem sehr breiten Spektrum finden. Bei den Junioren mussten und wollten wir uns auf einen Überbegriff festlegen, mit dem wir arbeiten können. Dieser Überbegriff bezieht sich auf Wissen: Digitale Wirtschaft ist für uns Wissen, das allen zugänglich gemacht, an alle „preisgegeben wird”. Das Wissen eines Unternehmens beispielsweise beziehen wir auf Prozesse, Produktionen und Kommunikation: Dieses Wissen kann intern mithilfe der Digitalen Wirtschaft von allen verbreitet, von allen verwertet und vor allem von allen verwendet werden.

Warum halten die Junioren dieses Thema für relevant?

Digitale Wirtschaft betrifft nun mal alle, vor allem aber junge Unternehmer – und das bedeutet uns Junioren und unsere Zielgruppen. Gleichzeitig haben wir erkannt, dass trotz ihrer Präsenz in allen Bereichen der Wirtschaft die Digitale Wirtschaft noch nicht vollständig und endgültig im Bewusstsein und in den Handlungen aller Unternehmer angekommen ist. Hier greifen wir gezielt ein.

Ist die junge Wirtschaft in Köln in der Digitalen Wirtschaft auf allen Ebenen kompetent und sicher im Umgang und Umsetzung?

In meinen Augen finden sich da durchaus noch Lücken. Der Bedarf an Unterstützung und Leitung bezüglich der Digitalen Wirtschaft sind bei einigen Start-Ups auf jeden Fall gegeben. Bei den Junioren findet sich eine wirklich hohe Kompetenz im Bereich der Digitalen Wirtschaft, beinahe alle sind auf diesem Gebiet sicher und fähig, als Kollektiv weisen wir daher ein umfangreiches Know-how auf. Und das möchten wir weitergeben.

Was sind die Ziele der DiWi-Kompetenzgruppe?

Unsere Ziele sind wohl so komplex wie die Digitale Wirtschaft … Wir fokussieren uns auf Bereiche, die uns und der jungen Wirtschaft besonders wichtig erscheinen, wie zum Beispiel die (interne) Kommunikations- und Prozessgestaltung in Unternehmen. Wir greifen dann hierbei vor allem die Vorteile auf: Digitale Wirtschaft beeinflusst die genannten Bereiche zum Positiven, die Entwicklungen weisen alle Richtung Erfolg – wenn man das Ganze richtig anpackt.

Das erste Projekt läuft zurzeit an. Worum handelt es sich dabei?

Das erste Projekt greift den erfolgreichen Rütteltest auf: Der „digitale Rütteltest” wird für Unternehmen konzipiert, die sich ihrer Position in der digitalen Wirtschaft nicht ganz sicher sind. Wir konzipieren einen Fragenbogen, erstellen auf dieser Grundlage individuelle Situationsanalysen für Unternehmen und liefern passende Änderungsvorschläge.

Auch möchten wir parallel zu diesem und folgenden Projekten eine Vortragsreihe etablieren. Die Junioren sind auf dem Gebiet der Digitale Wirtschaft insgesamt enorm kompetent und wir haben zusätzlich auch wahre Experten auf diesem Gebiet – und das möchten wir weitergeben. In Vorträgen zu bestimmten Aspekten der Digitalen Wirtschaft können wir so unser Wissen teilen, Impulse geben und Unterstützung von Beginn an leisten.

Welchen direkten Kontakt hast Du selbst und Dein Unternehmen mit dem Thema?

Mein Unternehmen produziert vornehmlich Image-Filme für Unternehmen. Gerade in dieser Branche ist die Digitale Wirtschaft nicht mehr wegzudenken, sie hat in den letzten Jahren einen enormen Einfluss auf den gesamten Filmbereich genommen und vieles verändert und verbessert. Klar war der Wechsel auch verwirrend, die ganzen Umstellungen aufwendig. Aber spätestens wenn man sich die Vorteile verdeutlicht und zunutze macht, wenn man die Technik und Möglichkeiten selbst mit entwickelt, voranbringt und auf die eigenen Bedürfnisse ausrichtet, ist Digitale Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. Ich bin mit dieser Entwicklung sehr zufrieden und hoffe, dass unsere Kompetenzgruppe alle anderen auch mitreißen und begeistern kann.

Marke Köln