Suche
Suche Menü

„New Kammer” (/nju:kʌmə(r)/)

Nein, die IHK hat keine Probleme mit der englischen Rechtschreibung. Sie kann allerdings auch witzig und forsch – passend zu den „New-Kammern” mit ihren Ideen und Visionen. Auf der gleichnamigen Veranstaltung am 2. Juni hat die IHK wieder bewiesen, dass sie für alles rund um Existenzgründungen, Gewerbe in zahlreichen Branchen und Köln als Wirtschaftsstandort genau der richtige Partner ist. Mit Beiträgen, Diskussionsrunden und einem Film zu den Angeboten der IHK wurden die Neueinsteiger mit hochrelevanten Themen versorgt – und konnten auf der anschließenden Visitenkartenparty ihre Netzwerke ausbauen und erste Kontakte zu potentiellen Kunden knüpfen. Mit diversen Info-Ständen waren die IHK-Kollegen auch hier wieder mit Rat und Tat zur Stelle. Great Kammer.

„Digitale was?”

Das Angebot war so bunt gemischt und vielseitig wie die Ideen, Angebote und Umsetzungen der neuen Gründer. Gemein hatten sie alle den Mut und Ehrgeiz für ein eigenes Unternehmen sowie die Unterstützung seitens der IHK. Doch auch wenn alle Gründer durchweg innovativ und kompetent waren, verwirrte das Thema „Digitale Wirtschaft” wieder so manchen: „Digitale was? Kenne ich nicht.”, „Meinst Du Werbung im Internet?”, „Digitale Wirtschaft brauche ich nicht, ich bin nicht in dieser Branche.” Es hat sich erneut bestätigt: Das Thema auch bei den WJKöln konkreter anzupacken war eine gute Idee, es gibt noch viel zu lernen und weiterzugeben.


Unser Film zur New Kammer 2014

„Junior? Mit 40?”

Weitergegeben haben die WJKöln zudem ihre gute Stimmung – unter anderem an potentielle Interessenten. In netten Runden konnten Bianca Attermeyer, Jan Niclas Schatka und andere am Info-Stand darstellen, was die WJKöln warum und wie tun. Sogar die verwirrte Nachfrage, ob man denn mit Mitte, Ende Dreißig noch als „Junior” durchgehe, konnten wir klären … Das Junioren-Filmteam war bei dieser Veranstaltung ebenfalls dabei und rundete die auffallend positiv angenommene Präsenz der WJKöln mit kleinen Interviews und lustigen Fragen ab – denn das geht in jedem Alter!

 

Marke Köln