Suche
Suche Menü

Golfen – und Geschichte retten

Auch bei Regenwetter kann Golfen Spaß machen. Vor allem, wenn es für eine guten Zweck ist. Die Wirtschaftsjunioren Köln, Clemens Helferich und Jan Niclas Schatka haben Ende Juni das jährliche Golfturnier organisiert. Charity-Partner war diesmal die Stiftung Stadtgedächtnis, denn die Restaurierungsarbeiten des Historischen Stadtarchivs Köln sind längst nicht abgeschlossen. So ging es an diesem Tag nicht um sportliche Perfektion, sondern darum, das „größte Puzzle der Geschichte“ ein bisschen vollständiger zu machen. Durch Versteigerungserlöse zahlreicher Sponsoren konnte ein Gesamtspendenbetrag von 1.750 Euro an die Stiftung Stadtgedächtnis überreicht werden. Mit 120 bis 200 Euro können Restauratoren für einen Tag finanziert werden.

Dr. Stefan Lafaire, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Stadtgedächtnis war begeistert: „Mein herzlicher Dank geht an die Wirtschaftsjunioren Köln, die sich auf so vielfältige Weise für Köln einsetzen und dabei die Geschichte, die die Grundlage für die wirtschaftliche Prosperität der Stadt ist, nicht vergessen.“. Clemens Helferich betonte: „Für uns als junge Unternehmer und Führungskräfte ist es wichtig, Verantwortung in und für unsere Stadt zu übernehmen. Leider hatte beim Einsturz des Historischen Archivs das Kölsche Grundgesetz “Et hätt noch immer jot jejange” nicht Recht behalten. Wir freuen uns, dass wir helfen können“. Vielleicht animiert das auch andere, Kölns Geschichte lebendig zu halten.

Marke Köln